Von-Finckh-Str. 3 | 26121 Oldenburg
+49 441 36107265
info@ssr-ol.de

Corona-Krise: Wir fordern Sonderabschlüsse

Kritik an den aktuell geplanten Maßnahmen zu den Abschlussprüfungen

Die aktuelle außergewöhnliche Situation verlangt uns allen vieles ab. Außergewöhnliche Zeiten benötigen außergewöhnliche Maßnahmen.

Wie in unserem offenen Brief an Hannover schon hinreichend dargelegt, entspricht eine Prüfung unter den aktuellen Bedingungen nicht unserer Vorstellung von Chancengleichheit und einem verantwortungsvollen Umgang mit der aktuellen Corona Pandemie. Deswegen fordert der SSR eine Absage der Prüfung, insbesondere der Abiturprüfungen, unter den aktuellen Bedingungen.

Seit dem 16.03. sind die Schulen in Niedersachen geschlossen. Außerdem wurden die Bibliotheken geschlossen und das öffentliche und soziale Leben weitgehend eingeschränkt. Im Klartext heißt das, dass viele Schüler*innen mit den Lerninhalten allein gelassen werden und nicht auf die Unterstützung von Lehrer*innen oder Mitschüler*innen setzen können. Darüber hinaus kann nicht vorausgesetzt werden, dass alle Schüler*innen einen angemessenen Zugang zum Internet, einem Computer und Drucker haben, geschweige denn einen ruhigen Ort zum Lernen.

Das Verschieben der Klausuren ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber noch nicht ausreichend, um den Schüler*innen eine faire Bewertung zu ermöglichen.

sagt Niclas Diederichs, Schülersprecher der Helene-Lange-Schule und SSR-Vorstand
Foto: Karl Grotheer

Ein weiterer Aspekt, der unserer Ansicht nach in der aktuellen Diskussion um die Corona Pandemie in Verbindung mit den schulischen Prüfungen nicht beachtet wird, ist der emotionale Druck auf die Schüler*innen. Sportvereine und Fitness-Studios haben geschlossen, ebenso wie der Großteil der Freizeitangebote. Dazu bangen viele Schüler*innen um ihre Liebsten.

Foto: Karl Grotheer

„Wenn die Schulen, Bibliotheken und andere Einrichtungen weiter geschlossen bleiben, hilft der zeitliche Aufschub den Schüler*innen auch nicht, ihre Prüfungen zu schreiben. Der Druck auf die Familien wächst mit zunehmender Zeit in der aktuellen Situation.“

sagt Henning Thöle, 1. Vorsitzender des SSR

Trotz alldem sollen nun die Prüfungen verspätet stattfinden. Dies lehnen wir entschieden ab.

Mögliche Lösungen, die der SSR begrüßen würde, wären:

• Prüfungen zu den neu angesetzten Terminen mit der Bedingung, dass die Zeit zwischen dem 20.04. (Schulbeginn nach den Osterferien) und den Prüfungen wie gewohnt für die Vorbereitung genutzt werden kann.

• Ausfall der Prüfungen (Sonderabitur / Sonderprüfungen / Durchschnittsabitur)


Wie läuft es bei dir in dieser Zeit?

Gibt es bei dir an der Schule ein E-Learning-Angebot und wie gut funktioniert das? Wie laufen deine Prüfungsvorbereitungen? Was hältst du von Sonderabschlüssen?

Schreib‘ uns deine Meinung oder Sorgen per Mail (info@ssr-ol.de), WhatsApp (0441 36107265) oder auf Social Media (ssroldenburg)!

%d Bloggern gefällt das: